krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_walliskrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaKrebsliga GraubündenPrävention / FrüherkennungProstatakrebs / HodenkrebsPrävention / Früherkennung

Prostatakrebs / Hodenkrebs

Prostata

Titelblatt Broschüre Früherkennung von Hodenkrebs

Abwägen bei der Früherkennung

Bei der Früherkennung von Prostatakrebs sollten verschiedene Umstände beachtet werden: Kein Test ist perfekt! Ein auffälliger Befund bei der digitalen Untersuchung oder ein erhöhter PSA-Wert können auch andere Ursachen als Prostatakrebs haben. Andererseits können auch «normale» Befunde bei Männern vorkommen, die Krebs haben.
Bei den erwähnten Untersuchungen werden manchmal Tumore entdeckt, die nie Beschwerden bereitet oder nicht zum Tod geführt hätten. Dies ist darauf zurückzuführen, dass der Prostatakrebs häufig langsam wächst und oft erst in höherem Alter auftritt. Während die (frühe) Diagnose bei diesen Männern nicht zu einem längeren Überleben führt, können sie dennoch an den Folgen der Diagnose oder der Therapien leiden. Leider kann nicht präzise vorausgesagt werden, ob ein bestimmter Krebs langsam oder schnell wachsen wird.


Früherkennung von Prostatakrebs – ja oder nein?

Momentan ist nicht bewiesen, dass die systematische Früherkennung von Prostatakrebs auch dazu führt, dass weniger Männer an Prostatakrebs sterben. Zur Frage, ob Früherkennungs-Untersuchungen allen Männern einer bestimmten Altersgruppe empfohlen werden sollen oder nicht, existieren deshalb auch unterschiedliche Meinungen.

Hoden

Titelblatt Broschuere Hodenkrebs

Die Hoden sind aus unterschiedlichen Arten von Zellen aufgebaut. Dementsprechend können sich in den Hoden verschiedene Arten von Tumoren entwickeln. Die häufigsten Formen von Hodenkrebs sind die Seminome und die Nicht-Seminome. Die Unterscheidung ist wichtig, weil die verschiedenen Tumorarten unterschiedlich behandelt werden. Bei 95% der Patienten tritt Hodenkrebs nur in einem der beiden Hoden auf.


Bei Schwellungen zum Arzt

Folgende Symptome können auf Hodenkrebs hinweisen:

  • Schwellung oder schmerzlose Vergrösserung eines Hodens
  • Spürbare Knoten oder Verhärtungen am Hoden
  • Schmerzen oder ein Ziehen im Hoden oder in der Leiste

Bei Verdacht auf Hodenkrebs wird eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt und eine Gewebeprobe aus dem Hoden entnommen. 


Erfolgsversprechende Behandlung

Hodenkrebs gehört zu den am besten behandelbaren Krebsarten. Selbst wenn der Krebs schon Metastasengebildet hat, ist häufig eine Heilung möglich. Der befallene Hoden wird zunächst operativ entfernt. Anschliessend gibt es verschiedene Therapiemöglichkeiten: Strahlentherapie bei Seminomen, Chemotherapie bei Nicht-Seminomen