krebsliga_aargaukrebsliga_baselkrebsliga_bernkrebsliga_bern_dekrebsliga_bern_frkrebsliga_freiburgkrebsliga_freiburg_dekrebsliga_freiburg_frkrebsliga_genfkrebsliga_glaruskrebsliga_graubuendenkrebsliga_jurakrebsliga_liechtensteinkrebsliga_neuenburgkrebsliga_ostschweizkrebsliga_schaffhausenkrebsliga_schweiz_dekrebsliga_schweiz_fr_einzeiligkrebsliga_schweiz_frkrebsliga_schweiz_itkrebsliga_solothurnkrebsliga_stgallen_appenzellkrebsliga_tessinkrebsliga_thurgaukrebsliga_waadtkrebsliga_walliskrebsliga_wallis_dekrebsliga_wallis_frkrebsliga_zentralschweizkrebsliga_zuerichkrebsliga_zug
KrebsligaKrebsliga GraubündenVereinMitgliederversammlungVerein

Mitgliederversammlung

Die 62. ordentliche Mitgliederversammlung findet voraussichtlich im Frühjahr 2018 statt.

Samstag, 17. Juni 2017, 09.30 Uhr, GKB-Auditorium, Engadinstrasse 25, Chur

 

Programmübersicht

 

ab 09.00 Uhr: 

Eintreffen, Kaffee Gipfeli, Smoothies

09.30 bis ca. 10.30 Uhr:

Mitgliederversammlung (für Mitglieder und geladene Gäste)

 

ca. 10.30 Uhr:

 Pause

11.00 bis 13.00 Uhr:

Jubiläumsanlass "60 Jahre Krebsliga Graubünden" (öffentliche Veranstaltung) 

 

Seit 1957 - also seit 60 Jahren - widmet sich die Krebsliga Graubünden der Aufgabe, krebsbetroffene Menschen und ihre Angehörigen zu unterstützen, zu beraten und zu begleiten. Dieser runde Geburtstag wird mit einem Jubiläumsanlass mit folgenden Highlights gewürdigt:

 

Komiker Baldrian

Der Name ist Programm: Langsamkeit als Gegensatz zur schnelllebigen Zeit. Eine ebenso witzige wie poetische BÜHNENSHOW, die vor allem ein Ziel kennt, die Entschleunigung der Zuschauenden. 2016 erhielt Baldrian den Anerkennungspreis der Krebsliga Schweiz für seine tiefgründige und humorvolle Auseinandersetzung mit der Krebserkrankung, die ihn vor einigen Jahren heimgesucht hatte.

Buch-Vernissage

Im Buch "Krebs - Gesichter einer Krankheit" kommen 60 Menschen zu Wort, die entweder als selber Betroffene, als Angehörige oder beruflich mit dem Thema Krebs in Berührung gekommen sind. Krebs hat viele Gesichter, keine Diagnose und kein Verlauf gleicht dem anderen und jeder geht anders damit um. Die Blickwinkel sind unterschiedlich, jede Geschichte ist individuell und einzigartig. Es finden sich darin persönlich erzählte Schicksale und es ist berührend, einen Einblick in etwas sehr Persönliches zu bekommen. Es braucht Mut, darüber zu reden bzw. schreiben zu können und dies auch nach aussen zu kommunizieren. Das Buch erscheint am 17. Juni 2017 und kann HIER vorbestellt werden.  

Stehlunch

Nach einer zweiten Darbietung von Baldrian können sich die entschleunigten Gäste zum Schluss bei einem Stehlunch stärken.

"5 am Tag"-Minibus

Der „5 am Tag“-Minibus wird bereits ab Vormittag vor dem GKB-Auditorium im Einsatz sein. Es gibt dort kostenlos feine Smoothies (Mischgetränke aus Obst) zum Degustieren. Manch eine/r wird überrascht sein, wie gut ungewöhnliche Gemüse-Früchte-Kom­binationen schmecken können, die dazu auch noch gesund sind.

 

Eintritt frei

Dienstag, 10. Mai 2016, 18.00 Uhr, Tagungszentrum B12, Brandisstrasse 12, Chur

Programmübersicht

18.00 - ca. 19.15 Uhr: Mitgliederversammlung (für Mitglieder und geladene Gäste)

ca. 19.15 - 19.30 Uhr: Pause 

ab 19.30 Uhr: Öffentliche Veranstaltung (kostenlos, keine Anmeldung erforderlich)

herzensbilder.ch 
Der Verein herzensbilder.ch schickt Profi-Fotografen zu Familien mit schwer­kranken, schwer­behin­der­ten oder viel zu früh geborenen Kindern, um ihnen wunder­schöne Familienbilder zu schenken. Ein berührendes Projekt vorgestellt von einem Fotoengel.  

Heinz Girschweiler und Ensemble mit einer lustvollen, viel­sprachigen musikalischen Überraschung.
Eigensinnig, leichtsinnig, scharfsinnig, tiefsinnig. 

ca. 20.30 Uhr: Apéro
mit Möglichkeit zur Diskussion und zum Austausch

 

Dokumente Mitgliederversammlung 2016

(Für Mitglieder und geladene Gäste)

Donnerstag, 7. Mai 2015, 18.00 Uhr, Tagungszentrum B12,Brandisstrasse 12, Chur


Programmübersicht

18.00 h
Mitgliederversammlung 2015 der Krebsliga Graubünden

19.00 h
Dr. Kathrin Kramis-Aebischer, Geschäftsführerin der Krebsliga Schweiz
über das Verbandsentwicklungsprojekt FUTURA 

19.30 h
Apéro
mit Möglichkeit zur Diskussion und zum Austausch

 

Dokumente Mitgliederversammlung 2015

Filmplakat - Rope Of solidarity

Dienstag, 29. April 2014, 17.30 Uhr, Kino Apollo, Badusstrasse 10, 7000 Chur

Programm

17.30 - 18.30 Uhr
Mitgliederversammlung (für Mitglieder und Gäste)


ab 18.45 Uhr
ROPE OF SOLIDARITY - Das Abenteuer eines unglaublichen Gipfelsturms (öffentlich)

Ein Film von Gabriele Schärer

Hunderte Brustkrebs-Betroffene aus ganz Europa steigen auf das 4162 Meter hohe Breithorn bei Zermatt. Ein atemberaubendes Pano­rama begleitet die grosse Seil­schaft über den Gletscher, doch es ziehen Wolken auf. Mit extremen Heraus­forderungen und damit, an körperliche und andere Grenzen zu gehen, haben die Frauen Er­fahrung. Ihre Geschichten erzählen davon, wie eine lange und schwere Krankheit das Leben verändert: den Körper, die Be­ziehun­gen und die Arbeit. Der Ausgrenzung stellen sie ihren Hunger auf Leben entgegen. 

Die Filmvorführung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

ab 20.00 Uhr
Apéro (öffentlich)

Möglichkeit zur Diskussion und Austausch

 

 

18.30 -  19.30 Uhr
Mitgliederversammlung 2013 Krebsliga Graubünden

ab 19.30  Informationsveranstaltung der Krebsliga
"In meinem Sinne – bis zuletzt" Nutzen und Grenzen einer Patientenverfügung

ab 20.30 Apéro
mit Möglichkeit zu Diskussion und Austausch mit der Fachreferentin, Vorstandsmitgliedern und Mitarbeitenden der Krebsliga Graubünden

Medienmitteilung, 6.4.2012/jc

Die Krebsliga Graubünden unterstützt den Verein Avegnir in Sils-Maria in der Betreuung von schwer kranken Menschen mit einem Beitrag von CHF 15'000.00. Die Krebspatienten in der Landschaft Davos sollen vom gleichen Angebot profitieren können wie die des Churer Rheintals und der Surselva. 

Der Präsident der Krebsliga Graubünden, Kurt Michel, durfte an der 56. Mitgliederversammlung vom 4. April 2012 im Tageszentrum Brandis 12 in Chur Christian Boner, Stadtpräsident von Chur, Bernard Cathomas, Direktor Radio e Television Rumantscha in Chur sowie die zahlreich erschienenen Anwesenden begrüssen. Im Februar 2012 nahm man Abschied von Dodé Kunz. Sie stand  der Geschäftsstelle der Krebsliga Graubünden von 2005 bis 2010 vor. In Ihre Zeit fiel der alljährlich durchgeführte Ilanzer Erlebnislauf, der Kinderzirkus Lollypop in Alvaneu sowie die Kurse im Klosters Cazis. Elisabeth Alig durfte ihr 10-jähriges Arbeitsjubiläum feiern, Romi Odermatt hat sich den Fachtitel als psychoonkologische Beraterin erworben und Roger von Moos wird als Privatdozent an der Universität in Zürich tätig sein. Reto T. Annen ist nach dreijähriger Vorstandstätigkeit zurückgetreten.

Roger von Moos orientiert über die Zusammenarbeit mit dem Verein Avegnir in Sils-Maria. Bis heute waren die Onkologen des Kantonsspitals in Chur im Engadin nur konsiliarisch tätig gewesen. In Zukunft werden jedoch die Ärzte des Kantonsspitals in Chur die Krebspatienten voll betreuen und dies während zwei Tagen in der Woche. Im Spital in Samedan wurden erste Vollversorgungen bereits durchgeführt. In diesem Zusammenhang musste auch das Problem der ambulanten nicht-medizinischen Betreuung der Patienten im Engadin und den Südtälern gelöst werden. Deshalb bot sich eine Zusammenarbeit mit dem Verein Avegnir in Sils-Maria an, da dieser Verein in den erwähnten Talschaften bereits über die entsprechenden Beraterinnen verfügt. Deshalb hat die Mitgliederversammlung diesem Verein einen Beitrag von CHF 10'000.00 für Beratungen und CHF 5'000.00 für Fortbildung gesprochen.

Ein Anliegen der Krebsliga Graubünden ist es auch, dass Männer vermehrt die Beratungen in Anspruch nehmen. Die berufliche Eingliederung der Krebspatienten liegt der Liga am Herzen. Deshalb wolle man an die Personalchefs der 25 grössten Bündner Betriebe gelangen. Ebenfalls ist das Spital der Landschaft Davos an die Krebsliga Graubünden herangetreten, mit der Bitte um Unterstützung beim Aufbau einer Struktur, die zum Ziele hat, den Krebspatienten in der Landschaft Davos ein ähnliches Angebot anbieten zu können, wie es bereits im Churer Rheintal und in der Surselva besteht. Hans-Ueli Fuchs teilt der Versammlung mit, dass der Brückendienst in der Surselva in diesem Sommer in die operative Phase gehen wird. 


Medienecho April 2012

Die Krebsliga Graubünden unterstützt den Aufbau des Pilotprojektes Brückendienst für schwerkranke Menschen der Regiun Surselva mit einer Anschubfinanzierung. Die Zusammenarbeit mit den Krebsligen Glarus und St. Gallen/Appenzell sowie mit dem Verein Avegnir, Freunde Krebs- & Langzeitkranker, Sils-Maria, soll intensiviert werden.

Der Präsident der Krebsliga Graubünden, Kurt Michel, durfte an der 55. Mitgliederversammlung vom 13. April 2011 im Tagungszentrum B12 in Chur die zahlreich erschienenen Anwesenden begrüssen. Seit Mai 2010 steht die Geschäftsstelle der Liga unter der Leitung von Christoph Kurze. Am 1. Juni 2011 wird  eine Beratungsstelle im Spital in Scoul unter Leitung von Frau Aita Biert, Sozialarbeiterin und Kunsttherapeutin, eröffnet. Die Zusammenarbeit mit dem Verein Avegnir in Sils-Maria, der im Engadin Langzeiterkrankte betreut, soll wieder aufgenommen und intensiviert werden. Annamarie Chistell ist nach siebenjähriger Vorstandstätigkeit zurückgetreten. Sie wird der Liga als Kursleiterin des Seminars „Lernen mit Krebs zu leben“ auch in Zukunft weiterhin zur Verfügung stehen. Neu wird in den Vorstand Claudia Venzin, Pflegefachfrau Onkologie HöFa I und Stationsleiterin am Regionalspital Surselva in Ilanz  gewählt. Zudem wird Eva-Maria Storchenegger, Rechtsanwältin aus Maienfeld, diesem Gremium angehören.

Die Gesundheitskommission der Regiun Surselva will im Bündner Oberland einen Brückendienst aufbauen. Mit diesem Pilotprojekt will man eine professionelle Unterstützung von schwer kranken Menschen gewährleisten, um Ihnen zu ermöglichen, so lange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung bleiben zu können. Diese Dienstleistung soll auch in Heimen und Spitälern angeboten und allen interessierten Kreisen zugänglich gemacht werden. Das erfordert jedoch eine Koordinations- und Informationsstelle sowie eine Spezialausbildung von Pflegefachleuten. Dieser Dienst soll auf bestehenden Strukturen in der Region aufgebaut werden und die Versammlung beschliesst, das Projekt mit einer Anschub-Finanzierung zu unterstützen.

Zwischen den Krebsligen Graubünden, St. Gallen/Appenzell und Glarus haben Vorsondierungen stattgefunden, wie und in welchen Strukturen zukünftig zusammengearbeitet werden soll. Für gewisse Projekte benötigt man einfach Personalressourcen mit Spezialwissen. Diese Fachpersonen können zum Teil durch die einzelnen Ligen nicht mehr finanziert werden. Im Vordergrund stehen dabei die Öffentlichkeitsarbeit, die Forschung sowie die Qualitätssicherung von verschiedenen Projekten. Bei einer allfälligen neuen Organisation müssten jedoch die lokalen Bedürfnisse berücksichtigt werden. In der Versammlung werden Stimmen laut, dass die Zusammenarbeit zwischen den Ligen intensiviert, jedoch vorerst von einer Fusion Abstand genommen werden soll. Im September 2011 wird im Rahmen einer Orientierungs-Versammlung dieses Thema ausführlich mit den Vereins-Mitgliedern diskutiert.